Vom fairen Umgang

Einer trage des andern Last, so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen
(Galater 6,2)

In unseren Selbsthilfe-Meetings lernen wir, was es bedeutet Erfahrung, Kraft und Hoffnung zu teilen. Wir lernen, dass niemand anderes für uns trocken sein kann, dass nur wir selber das können. Aber wir schaffen es nicht alleine. Neben dem Wissen, dass Jesus Christus an unserer Seite ist, dass Gott uns trägt, gehört auch, dass wir Menschen kennen, auf die wir uns verlassen können.

Sich auf jemand anderes zu verlassen, darf dabei aber keine Einbahnstraße sein. So wie wir für uns Verlässlichkeit in einer Beziehung wünschen, so müssen wir auch selber bereit sein, verlässlich zu sein. So wie andere bereit sind unsere Lasten mit zu tragen, so müssen wir unseren Möglichkeiten entsprechend, auch bereit sein andere Lasten zu tragen. Das ist nicht nur fair, das ist christlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

24 + = 31