»Hätte ich doch …«

rezension-argumentieren-unter-stressArgumentieren unter Stress. Wie man unfaire Angriffe erfolgreich abwehrt

Bereits in der 8. Auflage erscheint der Klassiker »Argumentieren unter Stress«. Sehr detailliert beschreibt der Autor welche Bewältigungsstrategien es gibt, um den unterschiedlichen »Angriffsformen « zu begegnen. Diese reichen von der Vermeidung konfliktträchtiger Situation über die Änderung der eigenen Wahrnehmung bis zum Umgang mit der Stresssituation und dem Erweitern des eigenen Verhaltensrepertoires.

Gerade dem Letztgenannten ist ein Großteil des Buches gewidmet. So werden für die Bereiche Besprechungen und Diskussionen, Kritikgespräche, Verhandlungen, öffentliche Auftritte in Funk und Fernsehen und Präsentationen Strategien
vorgestellt, um die Situation zu beherrschen.

Besonders wohltuend ist es für mich gewesen, bei den vorgestellten Techniken zu lesen, dass es nicht das Ziel ist, den »Gegner« zu beherrschen oder ihm eine Niederlage zu bereiten (Kampfdialektik), sondern in einer fairen Diskussion andere zu überzeugen bzw. »Sachprobleme in einem Dialog zielwirksam zu lösen« (Frieddialektik). Dass die Techniken zur Kampfdialektik aber angesprochen werden, hilft mir, mich unfairen Angriffen besser zu widersetzen.

Für alle dargestellten Techniken gilt: Übung macht den Meister. Dazu dient eine Reihe von Übungen, die allein oder auch zu zweit durchgeführt werden können, um das Erlernte praktisch umzusetzen.

Alles in allem ein Buch, das weniger ins Regal gehört, als vielmehr auf den Schreibtisch.

Albert Thiele: Argumentieren unter Stress. Wie man unfaire Angriffe erfolgreich abwehrt
FAZ-Buch 2013, Hardcover mit Schutzumschlag,
333 Seiten, 8. aktualisierte und ergänzte Neuauflage,
24,90 Euro. ISBN: 978-3-89981-307-4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

39 − 35 =