Erfahrung, Kraft und Hoffnung teilen

Alle eure Sorge werft auf ihn; denn er sorgt für euch.
(1. Petrus 5,7)

Werden Süchtige nach einem Rückfall gefragt, was zu dem Selbigen geführt hat, dann gehört zu den Antworten meist auch, dass sie aufgehört hatten Selbsthilfe-Meetings zu besuchen.

Das Wichtigste, das wir in unseren Meetings wohl tun, ist, dass wir Erfahrung, Kraft und Hoffnung teilen. In christlichen Meetings gehen wir darüber hinaus davon aus, dass Jesus Christus in unserer Mitte ist. Teilen wir hier mit anderen unsere Sorgen, Ängste und Nöte, so teilen wir sie auch mit Jesus. Unsere Probleme werden meist nicht gleich von selbst verschwinden. Doch wir erleben durch das Teilen, ein Stück Befreiung. Durch Jesus Christus wird uns darüber hinaus Hoffnung und Zuversicht zugesprochen.

Solange ich mich nicht selber von dieser Quelle abschneide und aufhöre Selbsthilfemeetings zu besuchen, solange werden mir meine Sorgen ganz sicherlich nicht über den Kopf wachsen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 45 = 50